Bilder

Aktueller Zeitungsartikel: Nasos melden Holzeinschlag beim Umweltminister und beklagen Untätigkeit der lokalen Parkbehörden

Naso Stammesrat und König beklagen illegale Waldrodung im Weltnaturerbe

Der Zeitungsartikel berichtet über Anzeigen von illegaler Waldrodung und Holzeinschlag im Stammesgebiet des Volkes im Nationalpark und Weltnaturerbe „Parque Internacional La Amistad“. Aufgrund der Unfähigkeit und Untätigkeit der lokalen Parkbehörden wendet sich die Naso Autoritäten direkt an den Umweltminister der neuen Regierung und fordert ein Einschreiten. Dem Angehörigen des Stammesrates, meinem Freund Daniel Villagra, wird vor Ort von lokalen Behörden gedroht Ihn festzusetzen. Die Naso kündigen Straßensperren an, falls Ihnen nicht geholfen wird. Der Konflikt zeigt zum einen die Unterbesetzung eines der letzten beiden Refugien für alle Tierarten in Panama und bekräftigt die Rolle des Volkes als Schutzschild für die Biodiversität und Intaktheit des größten verbliebenen Waldblocks in Zentralamerika. Kritiker der Gesetzesvorlage zur Einrichtung einer Naso Comarca „Naso Tjër Di“ möchten einen menschenleeren Nationalpark, der bei eklatantem Personalnotstand Entwaldung und Ausbeutung ausgesetzt werde.