Nachhaltige Entwicklung

Einnahmen aus Fremdenverkehr, Vorträgen sowie Spenden und Gelder aus Fördertöpfen werden dazu verwendet eine CO2 freie Lebensgemeinschaft und Energieversorgung (Solarenergie Boote und Häuser), Trinkwasserversorgung und Abwasser (Filtrationsanlage, Komposttoiletten) aufzubauen sowie eine regionale, extensive und partizipative Landwirtschaft mit dem Ziel der Selbstversorgung als Alternative zur intensiven Land- und Viehwirtschaft, zu erhalten und zu fördern. Während es in den Dörfern der Naso an sauberem Trinkwasser und einem Abwassersystem mangelt, herrscht unter der Bevölkerung noch ein breites Wissen über die Kultivierung von Nutzpflanzen. Der Aufbau eines Forschungszentrums und Gasthauses für Ökotouristen dient als Pilotprojekt für die Umsetzung eines Trink- und Abwassersystems sowie der Versorgung mit regenerativen Energien. Ziel ist es eine nach aussen unabhängige, CO2-freie Versorgung aufzubauen und gleichzeitig ein intaktes Ökosystem zu erhalten. Privatpersonen, Organisationen und Unternehmen sind herzlich eingeladen logistische, finanzielle oder personelle Beteiligung und Unterstützung anzubieten.

«Jaguar» in Naso dem Volk am Rio Teribe, Bocas del Toro, Panama.